Starke Stücke

„Starke Stücke. Berührt und diskutiert“

Beitragsseiten

„Starke Stücke. Berührt und diskutiert“ Kino in der Helpter Kirche - 2021

Mittwoch, 11. August 2021, 20.00 Uhr "Starke Stücke" Kino in der Helpter Kirche, "Die andere Seite der Hoffnung" von Aki Kaurismäki, Fin, 2017.

Der Film des vielfach ausgezeichneten Regie-Urgesteins Kaurismäki und nach
„Le Havre“ von 2011 ein weiterer Beitrag zum Thema Flüchtlingskrise.
Dieser Film steckt voller Kontraste und Spiegelungen und erzählt zunächst zwei
Geschichten parallel zueinander. Dadurch werden zwei einander sehr
fremde Welten und die beiden recht unterschiedlichen Hauptpersonen gegenüber-
gestellt, um sie dann nach ungefähr der Hälfte des Films im wahrsten Sinn des Wortes aufeinanderprallen zu lassen und zusam-
menzuführen.

Veranstalter der Kino-Gesprächsreihe ist der Evangelisch-Lutherische Kirchenkreis Mecklenburg, der dafür mit dem Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis, den beteiligten Kirchengemeinden, dem Projekt „Kirche stärkt Demokratie“, der Initiative Wir – Erfolg braucht Vielfalt und der Filmland Mecklenburg-Vorpommern gGmbH kooperiert. Unterstützt wird das Projekt von den Programmen „Zusammenhalt durch Teilhabe“, dem Europäischen Sozialfonds sowie der Mecklenburgischen und Pommerschen Kirchenzeitung.

 Einlass ist eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn.Platzangebot ist derzeit teils begrenzt. Filmgespräch im Anschluss. Bitte beachten Sie die aktuell gültigen Hinweise in den Kirchen zu den hygienischen Anforderungen und dem erforderlichen Mindestabstand etc.

Mehr Informationen im Internetportal www.kirche-mv.de/Filmreihe-Starke-Stuecke.html


2020
Starke Stücke - La Vérité – Leben und lügen lassen, Drama
Fra./Jap. (2019) von Muriel Merlin mit Manon
Clavel/Clémentine Grenier/Catherine Deneuve.

Mittwoch, 12. August, 20.00 Uhr, Kirche Helpt

Filmreihe „Starke Stücke. Berührt und diskutiert“ zeigt:

La Vérité – Leben und lügen lassen“ in der Kirche Helpt

Helpt/Neubrandenburg (cme). Zum 9. Mal bringt die Reihe „Starke Stücke Berührt und diskutiert“ emotional berührende und kontroverse Filme auf die Leinwand und ins offene Gespräch. Der Film „La Vérité – Leben und lügen lassen“ wird am Mittwoch, 12. August in der Kirche Helpt bei Neubrandenburg (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) gezeigt. „Wir laden alle Filminteressierte herzlich ein“, sagt Helmut Posdzich von der Kirchengemeinde Kublank. „Beginn ist um 20 Uhr, nach dem Film kann man noch miteinander ins Gespräch kommen.“ Am Ausgang bitten die Veranstalter um eine Spende, mit der diese Filmreihe finanziell unterstützt wird. Die Besucher werden gebeten, die aktuell gültigen Hinweise zu den hygienischen Anforderungen und dem erforderlichen Mindestabstand etc. zu beachten. Das Platzangebot in den Kirchen ist derzeit teils begrenzt.

Zum Inhalt: Die französische Filmdiva Fabienne (Catherine Deneuve) mimt in ihren Memoiren vortrefflich die Rolle der hingebungsvollen, liebenden Mutter. Ihre Tochter Lumir (Juliette Binoche) hingegen hat ganz andere Erinnerungen an die Kindheit mit einer Frau, die sich stets ausgiebig im Licht der Öffentlichkeit sonnte. Als die Drehbuchautorin mit Ehemann Hank und dem gemeinsamen Kind aus New York nach Paris zurückkehrt, versucht sie, ihre Mutter mit den verdrehten Wahrheiten in deren Autobiographie zu konfrontieren. Eine berührende wie humorvolle Mutter-Tochter-Geschichte.


Am Sonntag bist Du tot

von John Michael McDonagh, (Irland, Großbritannien 2014)

Mittwoch, 14. August, 20.00 Uhr, Kirche Helpt

An der rauen Westküste Irlands ist James Lavelle Priester in einer kleinen und schwierigen Kirchengemeinde. Die Gespräche mit aggressiven Gottesleugnern, enttäuschten Kirchenmitgliedern und verrückten oder eigensinnigen Gläubigen prägen seinen Alltag. Neu ist, dass ein Mitglied der Gemeinde ihn im Beichtstuhl mit dem Tod bedroht – als stellvertretende Sühne für den Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche.

Obwohl James die Stimme seines künftigen Mörders erkennt, bricht er das Beichtgeheimnis nicht. Er geht in den nächsten Tagen wie gewohnt seinen pastoralen Pflichten nach und begegnet so den unterschiedlichsten Menschen in seinem irischen Küstendorf. Im Gespräch mit diesen Menschen und indem deren Lebensschicksal beleuchtet wird, ist Schuld, Sühne und Vergebung immer wieder Thema. So vergehen für James die Wochentage bis zum Sonntag…

Am Sonntag bist Du tot

Veranstalter der Kino-Gesprächsreihe ist der Evangelisch-Lutherische Kirchenkreis Mecklenburg, der dafür mit dem Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis, den beteiligten Kirchengemeinden, dem Projekt „Kirche stärkt Demokratie“, der Initiative Wir – Erfolg braucht Vielfalt und der Filmland Mecklenburg-Vorpommern gGmbH kooperiert. Unterstützt wird das Projekt von den Programmen „Zusammenhalt durch Teilhabe“, dem Europäischen Sozialfonds sowie der Mecklenburgischen und Pommerschen Kirchenzeitung.

 Einlass ist eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn.Platzangebot ist derzeit teils begrenzt. Filmgespräch im Anschluss. Bitte beachten Sie die aktuell gültigen Hinweise in den Kirchen zu den hygienischen Anforderungen und dem erforderlichen Mindestabstand etc.


 

 Mehr Informationen im Internetportal www.kirche-mv.de/Filmreihe-Starke-Stuecke.html