Spielplatz in Helpt

Helpt

Beitragsseiten

Über 700 Jahre gab es die Gemeinde Helpt, nun ist der Ort seit der Kommunalwahl im Mai 2014 ein Teil der Stadt Woldegk.

Im Jahr 1998 wurde das 700-jährige Jubiläum gefeiert. Eine Festschrift erinnert an die Entwicklung in der Gemeinde.

Ernte 2015Ernte 2015

GetreideernteGetreideernte

 

In Helpt leben knapp unter 400 Einwohner. Viele von ihnen sind Pendler, denn Arbeitsplätze sind rar in der Gegend.

Die Anbindung an größere Städte ist vielfältig. Mit dem Auto ist man nach 5 Kilometern auf der A20 und von dort ist es nicht weit bis Neubrandenburg. Auch zur Ostsee, etwa nach Stralsund, ist es jetzt nur noch ein "Katzensprung". Bis Stettin sind es etwa 70 Kilometer und in 1 1/2 Stunden ist man in Berlin. Ein weiterer Pluspunkt ist die Bahnanbindung. Unser Bahnhof in Oertzenhof liegt an der Strecke Hamburg-Stettin und es fahren regelmäßig Regionalzüge in beide Richtungen.


Die Gutsanlage mit dem Gelände der ehemaligen Burg wird vielfältig genutzt. Hier ist eine Berufsfindungswerkstatt der AWO untergebracht, die jungen Menschen neue Perspektiven für das Berufsleben erschließen soll. Im Frühjahr 2011 wurde hier im Beisein von Landrat Kärger ein Grillplatz eingeweiht.

Helpt im Sommer 2007

Die SBG Woldegk hatte ihren Stützpunkt auf dem Gutshof Helpt in den letzten Jahren erfolgreich ausgebaut. Hier, wie auch bei den anderen Projekten, wurde viel mit Holz gearbeitet - zur Zeit ruht die Arbeit. Wie es hier weitergehen soll ist ungewiss.

auf dem Gutshofauf dem Gutshof

Das Gutshaus wurde in den letzten Jahren als Kinderheim und als Praxis für Homöophatie genutzt. Einige Wohnungen sind vermietet. Im Frühjahr 2013 wurde das Gebäude an einen Berliner Landschaftsarchitekten verkauft.

Gutshof mit StallungenGutshof mit Stallungen

Gutshaus vom Süden gesehenGutshaus vom Süden gesehen

Kirche und "Neubau"Kirche und "Neubau"

 weitere Beiträge: Kirche Helpt, Bauernlegen, Geschichte Helpts